Gefülltes Schweinelachsfilet mit Parmesan-Salbeikruste und Zwiebel-Kartoffelstampf

Gefülltes Schweinelachsfilet mit Parmesan-Salbeikruste und Zwiebel-Kartoffelstampf

Das ist sowas von lecker. Es gab das Schweinelachsfilet ganz frisch und das lachte mich an. Da lag es nun im Kühlschrank. Fettarm und butterzart. Wie also kriegt man da Geschmack rein? Braten und Röststoffe. Aber das reicht nicht. Wie wäre es mit einer würzigen Kruste oder Füllung für das Schweinelachsfilet; oder mit beidem? Schauen wir mal was da raus kommt.

Zutaten
4 Schweinelachsfilets
1 Hand voll Kirschtomaten
1 Kartoffel
2 Knoblauchzehen
1 große Zwiebel
1 Stange Porree – eine Hand voll in Ringe schneiden
1 Glas Teufli grün, von Dittmann
Olivenöl
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen
1 Stück Parmesan
1 EL Butter
1 Zweig Rosmarin
4 Blätter Salbei
1 Flasche Müller-Thurgau
½ TL Weizenstärke
Muskat

Zuerst die gewaschene Kartoffel (oder 2) in den Topf tun. Die große Zwiebel schälen, vierteln. Auch in den Topf tun, mit Wasser aufgießen und kochen, bis die Kartoffeln gar sind (ca. 30 – 45min)

Einen Eßlöffel Butter bei mittlerer Hitze in einer Sauteuse schmelzen und die Porreeringe darin anschwitzen. – Ganz langsam.

Die Tomaten klein schneiden, auch den Knoblauch und den Rosmarin hacken. Die Schweinelachsfilet abwaschen und trocken tupfen. Dann alles auf einem Lachsfilet verteilen. Ebenso die klein geschnittenen Teufli. Dann abdecken mit einem zweiten Lachsfilet und mit Rolladennadeln zusammenstecken.

Etwas Teufliöl in eine Pfanne geben, erhitzen und die gefüllten Lachsfilets bei mittlerer Hitze anbraten, bis eine leichte Bräunung entsteht. Das Öl aufheben, denn es ist voller Geschmack und kann zur Hälfte zu den Zwiebel-Stampfkartofeln und zur anderen Hälfte zum Porreegemüse gegeben werden.

Das gefüllt Fleisch heraus nehmen. Der Parmesankäse soll grob gerieben werden. Den Salbei fein hacken und zusammen mit einem halben Teelöffel Weizenstärke mischen. All das gleichmäßig und in einer dünnen Schicht auf dem Fleisch verteilen. Auf einem Teller auf höchster Stufe für 5 min im Backofen unter den Grill legen. So entsteht die Kruste.

Jetzt die Zwiebeln und die Kartoffeln aus dem Wasser nehmen. Etwas Teuflibratenöl dazu geben und zu einem glatten Püree mixen. Dann die Kartoffel dazu geben und mit einer Gabel grob stampfen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Von dem Braten-Teufliöl etwas zum Porree geben und durchschwenken. Mit dem Weißwein löschen und auf ein Drittel reduzieren. Fertig. Anrichten.
Dazu gibt es eine Melonenwürfel einer Kanarischen Honigmelone und einen kleinen Rosé.

REZEPT OHNE BILDER DRUCKEN

Schreibe einen Kommentar