Apfeltörtchen in Amarettiniteig mit Sahne-Schmandblüten und Heidelbeeren

Apfeltörtchen in Amarettiniteig mit Sahne-Schmandblüten und Heidelbeeren

Oh jeh, ist das ein langer Titel. Immerhin trifft er es auf den Punkt. Es sollte frisch sein, saftig, nicht zu süß und der Teig knackig und aromatisch. Schöne, kleine Törtchen für kleine Feiern, oder wenn mal Freunde kommen.

Zutaten
Für den Teig:
3 Eier
50 g Butter
150 g Weizenmehl
30 g Amarettini
50g gemahlene Mandeln
½ TL Backpulver
2 EL Weinbrand
1 EL Milch
1 Prise Salz

Für die Füllung:
5 Äpfel
3-4 EL Zucker
2EL Vanillezucker
100ml Weißwein
5 Äpfel

Für oben drauf
1 Becher à 200 ml Sahne
1 Becher à 200 ml Schmand
4 EL Zucker
2 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
100g Heidelbeeren
3 Päckchen Sahnesteif

Die Äpfel halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Dann die Äpfel in dicke Scheiben schneiden und dann in Streifen und in kleine Würfel. Etwa 5mm.
In einen Topf 100ml Weißwein geben und mit Wasser auf 500ml auffüllen. 2 Päckchen klaren Tortenguß zugeben und einrühren. 3-4 EL Zucker auflösen und 2 TL Vanillezucker. Die Apfelwürfel zugeben, sprudelnd aufkochen und unter häufigem umrühren 5 min weiterkochen. Vom Feuer nehmen und in kaltem Wasser unter gelegentlichem Umrühren abkühlen.

Die Amarettini für den Teig in einem Mörser sehr fein stoßen und verreiben. Alternativ kann man sie auch in einen Plastebeutel tun und mit einem Fleischklopfer bearbeiten, bis alles fein gestoßen ist.






Während die Äpfel abkühlen, alle Zutaten für den Teig in eine große Schüssel geben und mit einem Handrührer auf höchster Stufe durchrühren. Es entsteht ein relativ flüssiger Teig.

Eine Muffinform mit Backtrennspray aussprühen. Einen Eßlöffel Teig in jede Form geben und den dann mit dem Löffelrücken an den Wänden hochziehen.

Die Form in den vorgeheizten Backofen stellen und 10min bei 200 °C goldgelb ausbacken. Dabei kann die Mitte hoch aufgehen und muß dann mit einem Löffel ausgehölt werden.
Dann die Törtchenböden aus der Form nehmen und auf einer Platte auskühlen lassen.




Inzwischen sind die Böden und die Äpfel ausgekühlt. Mit einem Eßlöffel füllt man nun reichlich der Äpfel ein, die durch den halbflüssigen Guß gehalten werden.








Den Becher Sahne eiskalt in ein hohes Gefäß geben. 3 EL Zucker und 1 TL Vanillezucker zugeben und eine Prise Salz. Auf höchster Stufe mit einem Handmixer anschlagen. Dann 3 (!) Päckchen Sahnesteif zugeben und sehr fest schlagen. Zuletzt den ganzen Schmand rein geben und auf höchster Stufe schlagen und zu einer Creme verarbeiten.
Man kann die Sahne einfach mit einem Löffel drauf geben. Ich habe diesmal die russischen Spritztüllen verwendet. Man kann mit wenig Übung Blüten in einem einzigen Arbeitsgang ausführen. Das wollte ich ausprobieren.
Der erste Versuch war ganz OK. Inzwischen geht es besser. Es ist von Vorteil die Creme im Beutel 1h in den Kühlschrank zu legen.
Erstaunlicherweise funktionieren die russischen Tüllen am besten mit amerikanischer Creme.

REZEPT OHNE BILDER DRUCKEN

Schreibe einen Kommentar