You are currently viewing Frühlingskuchen

Frühlingskuchen

  • Beitrags-Kategorie:Backen
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Also was ist denn ein typischer Frühlingskuchen? Wenn man danach sucht, findet man alles Mögliche. Nur mit Frühling hat das nicht viel zu tun. Da wird Ananas verarbeitet oder Erdbeeren. Nicht gerade typisch für den Frühling oder? Rhabarber wäre noch eine Möglichkeit. Aber der kommt ja auch eher später im Frühling. Ich habe mal in alten Büchern gesucht und DIESEN Frühlingskuchen hier gefunden. Schauen wir mal wie der wird.

Zutaten
1 Päckchen Backpulver
1Päckchen Vanillezucker
170 g Mehl (550er)
110 ml Rotwein (oder Weißwein)
120 g Zucker
100 g Butter
60g Stärke
1 Priese Salz
3 Eier

Für die Creme:
1 Orange oder Büchsenmango
200 g Mascarpone
200 g Schlagsahne
2 Päckchen Sahnesteif
1 Prise Salz

Für die Dekoration:
120g Zartbitterkuvertüre

Als erstes den Backofen auf 160-170 °C vorheizen.
Für den Biskuitboden tut man die Eier, den Zucker, Salz und Vanillezucker in eine große Schüssel und schlägt alles mit dem Schneebesen so lange, bis alles hell, feinschaumig und cremig wird.

Dann fügt man die weiche Butter zu, den Wein und rührt das auf mittlerer Stufe unter. Dann gibt man unter rühren Mehl, Stärke und Backpulver durch ein Sieb zu.
Eine Backform leicht mit Butter ausstreichen. Es gibt auch Biskuitteigrezepte, die beschreiben, daß man die Backform keinesfalls fetten soll. Ich habe da keinen Unterschied gefunden.
Den Teig in die Backform geben und 30-45 min backen.

Die Sahne in einen hohen Topf geben und mit der Priese Salz und 2EL Zucker steif schlagen. Damit die Creme später besser steht schlage ich damm noch 2 Päckchen Sahnesteif ein.

Jetzt ist es Zeit, die Mascarpone zu Sahne zu geben und die Mango. Intensiver ist es von einer ganzen Orange die Schale abzureiben und die in Stücke geschnittene Orange zu verwenden. Dann alles intensiv mit einem Stabmixer vollkommen homogen zu machen.
kühl bereit stellen.

Inzwischen ist der Biskuitboden fertig und muß gründlich auskühlen. Dann schneide ich 2 Schichten daraus. Die sollten möglichst gleich dick und völlig gleichmäßig sind. Ich verwende dafür eine Schneidehilfe für Tortenböden, damit das gelingt.

Den unteren Boden tränke ich gerne mit Grand Marnier, einem intensiven Orangenlikör. Dann trage ich eine 5-8mm dicke Schicht der Creme auf. Der zweite Boden kommt drauf und oben eine weitere Schicht Creme. Jetzt den Rand bestreichen und mit einer Winkelpalette alles glatt machen.
Die Kuvertüre tue ich eine kleine Schüssel und erwärme sie bei 900 Watt für 30 bis 45 Sekunden. Dann mit einem Eßlöffel umrühren und über Kreuz Fäden oben auf ziehen und kleckern. Den Rest der Kuvertüre kleckere ich auf den Rand, so daß sie herunter läuft.
Kühl stellen. mindestens zwei Stunden.

Das ist ein wirklich leichter und schmackiger Frühlingskuchen, der immer gut ankommt. ich habe den jetzt schon mehrmals gemacht und er gelingt immer. Ausprobieren lohnt sich.







REZEPT OHNE BILDER DRUCKEN

Schreibe einen Kommentar