Lammschulter, gespickt mit Knoblauch und Rosmarin

Lammschulter, gespickt mit Knoblauch und Rosmarin

Das ist eine einfache Sache. Man macht alles fertig, stellt es in den Ofen und wartet bis es fertig ist. Die Lammschulter wird quasi gespickt mit kleinen Knoblauchspalten und kleinen Stückchen Rosmarin. Dann wird die Lammschulter geschmort, zusammen mit Gemüse. Das Ergebnis ist eine “Aromabombe”, butterzart und man kann das Fleisch fast mit dem Löffel vom Knochen abheben. Dazu passen Stampfkartoffel und Möhrengemüse. Das Rezept hier konzentriert sich auf die Lammschulter und man kann sehen, wie einfach das ist, wenn man warten kann…

Zutaten
1½kg Lammschulter
1 Möhre
1 Zwiebel, mittelgroß
4 Zehen Knoblauch
1 Flasche Weißwein, kräftig (Gewürztraminer ist gut)
1 Liter Rinderfond
Schweine- Enten- oder Gänseschmalz zum Anbraten
1 möglichst schwerer Gußeisentopf









Als erstes sollte man die Silberhaut vom Fleisch entfernen. Dazu schneidet man an einer Ecke unter diese Sehne und hebt diese an. Man zieht sie nach oben, während man unten drunter entlang schneidet.

Man schneidet die Knoblauch in kleine Spalten und löst von einem Rosmrinzweig kleine Blätterbüschel und legt bereit. Dann braucht man ein kleines, scharfes Messer und sticht in die Oberfläche der Lammschulter, entlang der Klinge stopft man dann in jedes Loch eine Knoblauchspalte und ein Büschel Rosmarinblätter. Das wiederholt man, bis die gesamte Oberseite “gespickt” ist.

Fertig “gespickt” gibt man die Lammschulter in den Gußeisenbräter und brät die Unterseite im Schmalz kräftig an. Gleichzeitig kann man schon die kleingeschnittene Zwiebel und die Möhrenstücke zugeben. Die können mit anschwitzen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
Ist die richtige Bräunung erreicht, gibt man etwa eine halbe Tasse Weißwein zu und läßt auf ein Viertel einkochen. Das wiederholt man nochmal. Dann gibt man nochmal eine Tasse voll Weißwein zu. (Also insgesamt zwei Tassen). Gleich danach gießt man den ganzen Rinderfond zu und legt den Deckel auf. Ab in den Backofen.
Bei 180 °C 3½ Stunden schmoren.

Eine Lammschulter von 1½ kg reicht für 2-3 Personen und benötigt etwa 3½ Stunden. Bei 180 °C muß man evtl. Brühe nachgießen, da die Flüssigkeit verdampft. Trocken sollte die Schulter nicht im Topf liegen. Also immer mal rein schauen.
Verwendet man größere Stücke verlängert sich die Garzeit:
1½ kg Lammschulter – 3½ Stunden
2 kg Lammschulter – 4 Stunden
2½ kg Lammschulter – 4½ Stunden

Man kann auch zusätzlich kleine Cocktailtomaten oder Selleriewürfel mit einlegen, je nach Geschmack. – Dazu passen Stampfkartoffeln, Tombinambur oder Petersilienkartoffeln.

REZEPT OHNE BILDER DRUCKEN

Schreibe einen Kommentar